Burg Eltz

Eine Burg inmitten eines Naturparadieses

Vollständig umschlossen von Wald, fernab jeder Straße oder moderner Gebäude, erfüllt Burg Eltz, wie kein anderes historisches Gebäude, die Phantasie des unberührten, lichten Mittelalters. Der Berliner Kunstprofessor Hermann Wiesler fasste die magische Wirkung dieses Ortes in seine Worte: "Stein gewordenes gutes Deutschland".

Über 300 Hektar des Eltzer Forstes sind ein als Flora-Fauna-Habitat und als Natura 2000 klassifiziertes Naturschutzgebiet, das im Wesentlichen das Auland des Elzbachtals sowie die ehemaligen Lohewälder auf den Steilhängen umfasst. Der Forst gilt als "Arboretum", als Wald mit besonders vielen seltenen einheimischen und ausländischen Baumarten.

Auf Eltz findet man alle für die Wasser-, Wasserrand-, Nieder- und Hochwaldbiotope typischen – hierunter auch sehr seltene – Pflanzen und Tiere in großer Vielfalt. Dieses wertvolle Biotop kann aber nur dann überleben, wenn Fußgänger, Reiter und Fahrer von Radfahrzeugen die vielen ausgewiesenen und zulässigen Wege beachten.
Bitte helfen Sie alle mit!